Montage

Baustelleneinrichtung auf engstem Raum. Bevor die Materialien in Dänischenhagen ankommen, übernimmt der Projektleiter die Aufsicht der Baustelleneinrichtung. Da sich die Baustelle mitten in einem eng bebauten Wohngebiet befindet, stellen die Planung der Transportwege und des Kranstandortes eine echte Herausforderung dar. Mit Hilfe von Simulationen kann die Baustelleneinrichtung am digitalen Gebäudemodell aber in unterschiedlichen Varianten getestet werden.  Es wird klar, dass noch ein Zaun abgebaut werden muss, bevor es schließlich losgehen kann.

Mit dem Smartphone auf der Baustelle. Nach dem Vorbereitungsteam erreicht auch das Montageteam die Baustelle. Die fünf Sieveke-Mitarbeiter benötigen vier Tage um das Projekt Dänischenhagen fertigzustellen. Die Organisation auf der Baustelle wird durch Smartphones unterstützt. Jeder Montagemitarbeiter loggt sich morgens beim Erreichen der Baustelle in eine spezielle App auf seinem Dienst-Smartphone ein und abends wieder aus. Dadurch können die Arbeitszeiten auf der Baustelle erfasst werden. Der Polier fertigt in der gleichen App täglich ein Baustellenprotokoll an. In diesem wird eingetragen welche Arbeiten verrichtet wurden, welche Zusatzleistungen erbracht wurden, wie das Wetter war etc. Den Beschreibungen können auch Fotos hinzugefügt werden. Die Daten werden dann automatisch auf den Sieveke Server übertragen. Dort kann der Projektleiter auf sie zugreifen und ist so über den tagesaktuellen Baustellenstand informiert, auch wenn er persönlich nicht anwesend sein kann.

Dazu ein Zitat des Projektleiters:

„Smartphones gehören auf unseren Baustellen dazu. Dank der Dinger kann ich genau nachvollziehen, wann wer was wie gearbeitet hat- und das, ohne dass du persönlich anwesend sein musst. Das spart wirklich Zeit.“