Fertigung

Vorbereitungen in der Halle. Der Fertigungsprozess beginnt mit einem Startgespräch zwischen Projektleiter und Fertigungsteam. Hier wird geklärt, welche Elemente für Dänischenhagen in welchem Zeitraum herzustellen sind. Die Koordination des Fertigungsprozess übernimmt der Fertigungsleiter. Er plant die Einsatzzeiten der Mitarbeiter sowie der CNC-Zuschnittmaschinen und kontrolliert die ordnungsgemäße Lagerung und Verladung von Materialien und Bauelementen.

Vom virtuellen zum realen Element. Der technische Projektleiter erzeugt aus dem digitalen Gebäudemodell die Daten für die CNC-Abbundanlage und übermittelt diese direkt in die Fertigungshalle. Dort werden die Hölzer durch die Maschinen zugeschnitten und durch das Fertigungsteam verschraubt. Die dafür verwendeten Fertigungspläne und Detailschnitte kommen ebenfalls aus dem digitalen Gebäudemodell. Eine Besonderheit bei Sieveke ist der hohe Vorfertigungsgrad. In die Fassadenelemente werden bereits auf dem Sieveke-Hof Fenster und Türen eingebaut. Die Zimmerei beschäftigt hierfür extra zwei Tischler. Die Arbeit des Fertigungsteams wird durch regelmäßige Qualitätskontrollen des Fertigungsleiters überwacht. Nach nur drei Wochen sind alle Elemente fertig gestellt und können verladen und nach Dänischenhagen transportiert werden.