Angebot

Dänischenhagen- Ein Projekt für Sieveke? Als die Zimmerei von einem Architekturbüro für das Projekt Dänischenhagen angefragt wird, verschafft sich die Kalkulatorin einen ersten Überblick über die geforderten Leistungen. Da Sieveke auf den Bau kompletter Holzfassaden spezialisiert ist, scheint das Projekt zunächst vielversprechend. Allerdings ist der Projektumfang eher klein und der Bauort weit entfernt. In der wöchentlich stattfindenden Kalkulationsrunde, einem Arbeitstreffen zwischen der Kalkulationsabteilung und der Geschäftsführung, wird das Projekt vorgestellt und wegen Bedenken hinsichtlich des Projektumfangs und der Distanz  abgelehnt. Ein Gespräch mit dem Architekturbüro, mit welchem die Zimmerei Sieveke schon häufiger zusammengearbeitet hat, bringt die Entscheidung dann aber noch einmal zum Kippen. So startet im Herbst 2015 die Angebotserstellung.

Vom Leistungsverzeichnis zum Angebot. Grundlage der Angebotskalkulation sind das digital übermittelte Leistungsverzeichnis und die Architekturplanung. Die Kalkulatorin prüft, ob die Unterlagen fehlerfrei und vollständig sind und liest sie in die Kalkulationssoftware ein. In der Software ist ein Artikelstamm der Standard-Materialien und Tätigkeiten hinterlegt. So können die meisten Positionen des Leistungsverzeichnisses ganz unkompliziert verpreist werden. Nur die Preise für Fenster, Fensterbänke und Türen müssen noch einmal projektspezifisch bei den Zulieferern angefragt werden. Hierfür erstellt die Kalkulatorin direkt aus dem Kalkulationsprogramm ein Teil-Leistungsverzeichnis, das sie dann an die Fensterbauer verschickt. Als der erste Angebotsentwurf steht, lädt die Kalkulatorin die Geschäftsführung und den zukünftigen Projektleiter zu einem Gespräch ein. Hier wird das Angebot noch einmal hinsichtlich seiner Stärken und Schwächen überprüft. Der Angebotspreis wird festgelegt und das Angebot eingereicht.

Vom Angebote bis zum Auftrag. Wie bei Projekten privater Auftraggeber üblich, beginnt nun ein Aushandlungsprozess, in dem Positionen entfernt oder hinzugefügt, ergänzt und verschoben werden. Die Kalkulatorin erstellt vier unterschiedliche Versionen der Angebotskalkulation, bis es letztlich zum Vertragsabschluss kommt. Hierbei profitiert sie besonders von der digitalen Kalkulation: Änderungen an einer Position führen automatisch zur Änderung anderer abhängiger Positionen. So werden Fehler vermieden. Im November 2015 wird aus dem Angebot Dänischenhagen offiziell der Auftrag Dänischenhagen.